Southfork Ranch
 
Southfork Ranch















 

__________________________________________________________________________________

 

Belugas,

den einzigen Räuber unter den Stören

und einem der größten Raubfische!

 

______________________________________________________________________________

 

WISSENSWERTES

über

BELUGA:

BELUGAS kommen  aus der Urzeit und gehören
heute  zu den stark bedrohten Fischarten,
 
"selten wie  die Blaue Mauritius
und  Wertvoll wie die Englische Königskrone"
 
 
 
In Europa unter den Sportfischern ist kaum bekannt,
 
das der seltene Blue-Beluga
an den Rivers und  Sturgeon-Lakes  in Amerika
auch als der  Blue-Marlin der Rivers & Lakes
bekannt ist !
 
Er ist das Catch-Highlight schlecht hin.
 
 In Amerika wurden ganze Sturgeon-Resorts
an Rivers und Lakes nur fürs
Sturgeon-Fishing aus dem Boden gestampft.
 
Den Beinamen "Blue- Marlin der Lakes " hat der Blue Beluga
wie der Name schon andeutet wegen seiner Farbgebung
ähnlich des Blue-Marlin mit seinem schwarz ins
dunkelblau schimmernden Rücken 
sowie wegen  seiner Größe und Sprünge bekommen.
 
 
Auch in der größe kann sich der Beluga sehen lassen!
 
Blue-Marlins
erreichen eine durchschnittliche  Körperlänge  von  2,0 bis 2,75m,
mit Schwert bis zu 3,75 Meter  bei einem Gewicht von 580 kg, 
wobei bei der  richtigen   Größenangabe
immer nur die Körperlänge ohne Schwert
gemessen und angegeben wird.
 
Belugas
erreichen eine durchschnittliche  Körperlänge  von  2,0 bis 4m
Der größte bisher gefangene hatte ein
Gewicht von 1.571 Kilogramm und war 7,2 Meter lang
 
 
Weißer Hai
mit seinen bis zu 6m ist er fälschlicherweise allgemein 
als der größte Raubfisch der Welt bekannt,
was aber die wenigsten Wissen- der größte gefangene
Beluga hatte 7,2m und 1,5 Tonnen.
Sogar der berüchtigte gefährliche Bullenhai der neben
dem weißen Hai für die meisten Hai angriffe
auf Menschen verantwortlich ist hat  gar nur um die 4m,
man kann hier also schon sagen das der  Beluga
überhaupt zu den größten Raubfischen gehört
wen nicht sogar einer der größten ist , da ja bekanntlich
Orcas also die Killerwalle  zu den Säugetieren gehören !
 
 
Farbe
 
Wer einen Blue-Marlin nur von Fotos in strahlendem Blau kennt
fragt sich dann wen er den das erstemal einen Blue-Marlin
in natura sieht woher der Name "Blue" kommt da
er in natura ja sehr dunkel man könnte schon fast sagen schwarz ist.
Der Name Blue kommt von den im schwarz enthaltenen
dunkelblauen Farbpigmenten die dann die strahlende Sonne
durch das spiegeln des blauen Meer bei sprüngen aus
dem Wasser je nach Sonnenstrahlen von einem dunklen
bis kräftigen Blau erscheinen lässt, daher kommt der
Name Blue-Marlin,
es gibt aber auch White und Black Marlins !
 
Was also für die Hochseefischer an Floridas Küsten
der Blue-Marlin ist, ist für die Sporfischer
an den Rivers und Lakes der Blue-Beluga!
 
 
 
Einen  gepanzerten Beluga Rücken zu berühren ist
unheimlich als ob man  voller Ehrfrucht   die 
Unsterblichkeit  berührt  fühlt man sich ein wenig in die
Urzeit oder ins Kino Jurassic-Park versetzt !
 
 
 "Ein Beluga kommt nicht, er taucht auf"
 
Keine Frage der Beluga ist der Boss in seinem Gewässer,
wen er auftaucht müssen selbst die großen Welse ausweichen,
vorallem wen ein Beluga-Bulle   auftaucht wird Platz gemacht,
er rammt wie ein Bulle ohne Rücksicht auf verluste
mit seiner Kopfspitze (der als Rammbock dient und hart wie  Kantholz  ist)
alles  beiseite !
 
 
 
Mit beispielloser Ignoranz  wurden die Beluga wie alle Störe 
nahezu restlos dezimiert- kurz gesagt der Beluga hat sich Rar gemacht!
Belugas unter den  Naturwissenschaftler auch gerne Süßwasser-Hai
genannt sind Urzeit-Fische und mit ihrem Stammesgeschichtlichen Alter
von über 250 Millionen Jahren gehören sie  zu den urtümlichsten
Wirbeltieren unseres Planeten  und  gehören wie der Hai
zu den größten  Raubfischen der Erde zudem sind sie der größte
Süßwasserfisch überhaupt  
(da Killerwalle  ja zu den Säugetieren  gehören und keine Fische sind )
 
______________________________________________________________________
 

 

Belugas und der Hai sind
sich in vielem Ähnlich!

 

- Haie wie Beluga sind lebende Fossilien aus der Uhrzeit
und überlebten sogar die Dinosaurier!
- Hai ähnlicher langgestreckter Körper mit Panzer-Knochenplatten bedeckt
- Belugas  besitzen ähnlich wie beim Hai durch die im oberen Teil
verlaufende Wirbelsäule eine spezielle Schwanzflosse!
- das Beluga Maul  befindet sich auf der Unterseite
der Schnauze ähnlich dem Hai!
- Hinter den Augen liegt, ähnlich wie bei Haien eine Öffnung,
das Spritzloch zum aufnehmen des  Atemwasser für seine Kiemen!
- im Maulbereich ähnlich dem Hai unter der Haut
am Kopf befinden sich Sensoren (Elektrorezeptoren)
mit denen elektrische Felder zb. Herzschlag eines
Beutetieren wahrgenommen und aufgespürt werden!
- Ähnlich wie der Hai der beim Fressen stülpt der Beluga sein  Maul heraus
- Beluga haben ähnlich wie Haie  eine Art „Spezialanzug“
,denn sie besitzen keine Schuppen wie die meisten Fische, sondern
der Rücken, die Körperflanken und die Bauchseite dieses
Störs sind mit  Längsreihen aus Knochenschildern bedeckt
diese Knochenschilder besitzen eine rhombische Form und
sind mit einer glänzenden Schicht aus Ganoin (Schmelz) überzogen
(Ganoidschuppen oder Schmelzschuppen) während es
beim Hai zahlose  Minizähne sind.
Das ermöglicht beiden ohne Verwirbelungen durchs Wasser 
gleiten zu  können, was sie schnell macht und  Energie spart!
- Beluga  sind langsame Dauerschwimmer wie Haie, können aber Dank
ihrem Spezialanzug Blitzartig wie der Hai zuschlagen!
- ihre  tragflächenartigen Brustflossen erzeugen wie bei
den Haien  den Auftrieb, was sie auch so Majestisch erscheinen lässt
- Belugas sind wie der  Hai neugierig und probieren  mit
einem Biss  ob es schmeckt, was bei den Anglern
den Anschein erweckt das er beim Köder nicht wählerisch
bzw. ein Allesfresser  ist,  dabei ist es wie beim Hai die
Neugier also das sogenannte „Test-Beißen“ 
aber einmal gebissen hängt er am Haken
was also weniger damit zum hat das er es auch  gefressen hätte!
 
- Beluga haben keine Zähne stimmt nur zum Teil, 
auf dem Gaumen  stehen Querleisten, die ähnlich  Zähne funktionieren
 - Kiemendeckel  bedecken die Kiemen nicht vollständig,
damit die Kiemenspalte etwas offen bleibt, die Atmung
erfolgt also nicht wie eine Saugpumpe,  dadurch
verbrauchen Störe  wenig Sauerstoff!
 
 
Belugas sind  bis heute kaum so erforscht  wie Haie (Knorpelfische)
und sind grundsätzlich als Knochenfische eingestuft was
aber so nicht ganz richtig ist,  es deutet  an Hand neuer
Fossiler Funde aus China alles daraufhin  dass  sich
bereits zu Urzeiten das Knochenskelett sekundär weitgehend
zu einem  Knorpelskelett reduziert hat  !
 
 
In unseren Breitengraden auf Kapitale Belugas fischen
zu können  ist also schon was besonderes, 
was uns hierzulande sonst nur
von Hochseefischern auf Blue Marlins bekannt ist!
 
"Es gibt neben den Farben   Schwarze, weiße 
und Aschgraue auch   Blaue Belugas der 
in Amerika an  den Rivers & Lakes
den Beinamen Blue Marlin erhalten hat!
 
________________________________________________________________________
 
Gefahrenhinweiß:
 
Belugas können kämpfen wie Berseker,
Sprünge  wie Blue-Marlins sind sein Markenzeichen!
 
Die  knochenartigen Panzerplatten können gefährlich sein!
 
Kapitale Belugas können  einem  mit einem Schlag beide
Beine oder Hände brechen  oder gar wen
man am Kopf erwischt wird ohnmächtig schlagen.
 
 
 
Selbst  kleinere  Artverwandte (Störe)   können  
mit ihre  Muskelpakete zum Teufel werden.
So hat mal einer der die   Lederhandschuhe (Pflicht) 
nicht verwendete es fast mit seinem  Leben bezahlt,
als der  um sich schlagende Stör mit seiner 
Knochenplatte ihm die Pulsader und Sehne am Handgelenk
 aufschlitzte!
 

___________________________________________________________________________

 

 BELUGA:

Der Beluga-Räuber räubert überwiegend  Ufernah

übergehend zum Freigewässer  und umrundet

dabei nahe am Ufer an den abfallenden Kanten das Gewässer.

 

Belugas ernähren sich mit zunehmender  Größe überwiegend

räuberisch von Fischen!

 

 

ALLGEMEINE ABG´S

* Entnahme und Tötung von Fischen

ist streng verboten!

Angel  ist nur auf nicht geschützte Tiere erlaubt!

Jeder Angler bestätigt mit  Annahme der Angelkarte,

den Angelschein zu besitzen die Natur,Tier/Artenschutzabkommen

u. Gesetze bzgl. Fische  und Angeln zu kennen und

vor  Angelbeginn aktuell nochmal

die Gesetze zu prüfen und verpflichtet sich entsprechend

Gesetzeskonform zu verhalten u. zu  angeln !